Zum Inhalt springen

Leitlinie „Intravenous Fluids and their Use in Sport“ des ASC/AIS

veröffentlichende Fachgesellschaft: Australian Sports Commission/Australian Institute of Sport
Klassifikation gemäß AWMF:
Datum der Veröffentlichung: 26.10.2019
Ablaufdatum:
Quelle/Quelllink: https://www.ais.gov.au/position_statements/content/intravenous-fluids

klinische Anzeichen einer Dehydratation

Symptomemilde Dehydratationmoderate Dehydratationschwere Dehydratation
Gewichtsverlust (in %)3 – 5 %6 -9 %> 10 %
Pulsnormalschnell, fadenförmigsehr schnell, schwach oder nicht vorhanden
Atmungnormaltief, ggf. erhöhttief, schnell oder vermindert
Blutudruck (sys.)normalnormal bis niedrigniedrig
Mundschleimhautnormaltrockenwie ausgetrocknet
Augennormaleingesunkendeutlich eingesunken
Hautturgornormalreduziertgespannt
Hautnormalkaltkalt, marmoriert
UrinausscheidungverringertOligurieOligurie bis Anurie
systemische Anzeichenerhöhter Durst, wachlustlos, reizbarLethargie, Koma
Rekap2 sec2 – 4 sec> 4 sec, kalte Extremitäten

Behandlung schwerer Dehydratation

  • 10 – 20 mL/kg NaCl 0,9 % als Bolus
  • ggf. Wiederholung in Betracht ziehen bis Hämodynamik wiederhergestellt ist
  • bei schwerer Belastungshyponatriämie, falls oral möglich, Gabe einer oralen hypertonen Salzlösung, sonst 100 mL-Bolus einer NaCl 3 %

Behandlung Hitzesynkope

  • an schattigen, kühlen Ort verbringen
  • Rückenlage mit hochgelegten Beinen
  • kühle Luft zufächern
  • nasse kalte Handtücher
  • Patient*in mit Wasser besprühen
  • ggf. Kleidung entfernen
  • falls möglich, orale Flüssigkeitszufuhr
  • Volumentherapie i.v., primär nicht indiziert
  • wenn Zustandsverbesserung nach 10 – 20 min nicht eintritt, Transport in Klinik

Behandlung Hitzeerschöpfung (Temp. 38,3 – 40 °C)

  • bei verschlechterter Vigilanz oder anhaltender Übelkeit oder Erbrechen Flüssigkeitszufuhr in Betracht ziehen
  • wenn Zustandsverbesserung nicht rasch eintritt, Transport in Klinik

Behandlung Hitzschlag (> 40 – 40,5 °C)

  • Patient*in initial kühlen, dann Transport in Klinik
  • Flüssigkeitszufuhr i.v. zur Unterstützung des Kreislauf in Betracht ziehen (kleine Boli)

Behandlung Traumata beim Sport

  • bei Verlust des Radialispulses oder der zentralen Pulse bei penetrierenden Thorax-Verletzungen Gabe von 250 mL NaCl 0,9%; titriert bis Puls aufrechterhalten ist
    • bei schweren Kopfverletzungen größere Volumina erwägen
    • Transport in Trauma-Zentrum

Komplikationen/unerwünschte Wirkungen

  • Komplikationen an der Injektionsstelle (Infektionen, Venenentzündungen und Venenthrombosen)
  • Flüssigkeitsüberladung, ggf. Elektrolytanomalien
  • Überhydrierung
  • zentrale und periphere Stauungszustände
  • Säure-Basen-Ungleichgewichte
Published inLeitlinien kompakt

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert